GEBRAUCHTE KOPIERER UND DATENSCHUTZVERGEHEN

Gebrauchte Kopiergeräte und Scangeräte sind eine wahre Fundgrube für persönliche Daten.

Wie die Redaktion des ARD-Magazins "Plusminus" recherchiert hat, sind auf den internen Festplatten von Kopiergeräten schützenswerte Daten. Sensible Daten wie z.B. Kontoauszüge oder Versicherungspolicen bis zu hochsensiblen Daten wie Gesundheitsgutachten oder Strafbefehle.

Alles, was auf einem Kopierer einmal vervielfältigt und nicht fach- und sachgerecht von der Festplatte gelöscht wurde, bekommt der Neubesitzer eines Geräts frei Haus mitgeliefert.

Der Cyberkriminalität sind damit Tür und Tor geöffnet.

Sicherheit bietet in diesem Fall nur die datenschutzgerechte Zerstörung der Festplatte – eine Dienstleistung der REISSWOLF Betriebe.

 

Beitrag von Plusminus in der ARD-Mediathek.

 

Vollständiger REISSWOLF Artikel "Gebrauchte Kopiergeräte und Scanner" als PDF:

Den Watzmann im Blick

Es gibt größte Kunden, beste Kunden, schwierigste Kunden, am weitesten entfernt liegende Kunden und ... den höchsten Kunden. Man könnte annehmen, dass dieser Superlativ-Kunde in Bayern zu finden ist, dort, wo Deutschlands höchste Berge stehen. Und richtig: Es ist die REISSWOLF Bayern 
Akten- und Datenvernichtung GmbH, die mit dem Kempinski Hotel Berchtesgaden den am höchsten gelegenen Kunden für REISSWOLF in Deutschland betreut.

Die Fakten über das seit Mai 2015 unter Leitung der Kempinski-Gruppe stehende Hotel lesen sich beeindruckend: An einem der spektakulärsten Plätze der bayerischen Alpen thront es auf rund 1.000 Metern Höhe. Direkt hinter dem Hotel ragt der 1.800 Meter hohe Kehlstein auf, in unmittelbarer Nähe geht es mit dem 2.713 Meter hohen Watzmann noch höher hinaus. Das Fünf-Sterne-Superior-Hotel bietet insgesamt 138 Zimmer und Suiten auf drei Ebenen, keines kleiner als 32 Quadratmeter, das größte, die Präsidenten-Suite, mit komfortablen 175 Quadratmetern. Unter mehreren Restaurants ragt das von Sternekoch Ulrich Heimann geleitete Restaurant Le Ciel hinaus. Spa? Gibt’s auch: mit 1.400 Quadratmetern eines der größten der gesamten Hotel-Gruppe.

Alf Schmidt beeindrucken diese Fakten auch. Aber mehr noch ist für den Fahrer von REISSWOLF der Weg das Ziel. Alle 14 Tage nämlich hat er den Aufstieg vor sich, fährt das Hotel Kempinski Berchtesgaden an, um die Sicherheitsbehälter zu tauschen. In besonders verschneiten Wintern kann es passieren, dass Schmidt vorher die Schneeketten aufziehen muss. In seltenen Fällen ruft das Hotel auch an und meldet: Kein Aufstieg möglich! „Dann müssen wir wohl oder übel unten bleiben. Und das Kempinski muss auf seinen Pool an Mietbehältern zurückgreifen. Wir haben natürlich an alle Eventualitäten gedacht“, sagt Markus Müller, Geschäftsführer von REISSWOLF Bayern. Unser Tipp: Vielleicht kann es Alf Schmidt mit seinem LKW demnächst mal von oben versuchen. So, wie auf unserem Foto ...

REISSWOLF in Nürnberg auf höchstem Qualitätslevel zertifiziert

REISSWOLF in Nürnberg auf höchstem Qualitätslevel zertifiziert –
Schutzklasse 3, Sicherheitsstufe 4 der DIN 66399

Durch die DIN 66399 werden wesentlich höhere Anforderung an Betriebe zur Aktenvernichtung gestellt – sogar bis zur berührungslosen Vernichtung bei Material mit hoher Datenschutzrelevanz.

Diesen hohen Anforderungen stellt sich REISSWOLF Bayern kontinuierlich. Und das erfolgreich: aktuell sind unsere Betriebe in Schwabach bei Nürnberg und Garching bei München nach der DIN 66399, Schutzklasse 3 mit Sicherheitsstufe 4 zertifiziert.

In der Schutzklasse 3 sind Daten definiert, die einen sehr hohen Schutzbedarf haben: besonders vertrauliche und geheime Daten mit Beschränkung auf einen kleinen, namentlich bekannten Kreis von Zugriffsberechtigten. Eine unberechtigte Weitergabe hätte ernsthafte, existenzbedrohende Auswirkungen für Unternehmen und würde gegen Berufsgeheimnisse, Verträge und Gesetze verstoßen. Der Schutz personenbezogener Daten muss uneingeschränkt gewährleistet sein.

Die Sicherheitsstufe 4 gewährleistet eine sichere Vernichtung von besonders sensiblen und vertraulichen Daten sowie personenbezogenen Daten, die einem erhöhten Schutzbedarf unterliegen.

REISSWOLF Bayern
secret. service.

Dafür stehen wir:

- Prozess-Sicherheit durch eine lückenlose Datenschutzkette
  (GPS , Videoüberwachung, Behälterscan)

- Zertifizierte Dienstleistung nach allen datenschutzrechtlichen Anforderungen

- Beratung und Unterstützung bei allen Fragen zur datenschutzgerechten Vernichtung

REISSWOLF seit 30 Jahren am deutschen Markt, neuer Standort Nürnberg läuft als Vorzeigebetrieb

Im Jahr 2015 wird die Marke REISSWOLF 30 Jahre alt. Das ist Anlass zur Freude und zum Feiern auf der einen Seite. Auf der anderen bietet sich die Möglichkeit innezuhalten und über die Marke als solche und ihren Stellenwert nachzudenken. Wir haben das getan und sind zum Ergebnis gekommen: Die Marke REISSWOLF ist aktueller denn je.

 

Nach Einführung der DIN 66399 ist für die Aktenvernichtung eine Art „Grauer Markt“ entstanden: Insbesondere im Internet gibt es eine Vielzahl von Anbietern, die damit werben, alle möglichen Sicherheitsstandards zu erfüllen. Fakt ist: Einen geschlossenen Sicherheitsprozess, der sowohl dem Bundesdatenschutzgesetz als auch der DIN 66399 genügt, bieten nur die wenigsten. Der bekannteste bundesweite Anbieter eines solchen Prozesses ist REISSWOLF.

 

Wenn Produkte und Dienstleistungen kopiert werden, ist es umso wichtiger, das Profil einer Marke zu schärfen. Denn eine starke Marke mit unverwechselbarem Charakter ist Voraussetzung für das Vertrauen der Verbraucher. Erfolgreiche Markenbildung in einem Dienstleistungsbereich braucht aber auch einen strukturierten Prozess. Vor diesem Hintergrund ist die Mittelstandskooperation, wie sie REISSWOLF betreibt, beispielhaft. Denn in jedem der 63 Partnerbetriebe, verteilt auf 27 europäische Länder, durchlaufen zu vernichtende Akten und Daten den gleichen Sicherheitsprozess. Für die deutschen Betriebe wurde dieser Ablauf unlängst zertifiziert, und zwar einheitlich für alle Betriebe auf der höchsten Stufe nach DIN 66399. Kunden von REISSWOLF haben also überall in Deutschland die Gewissheit, dass sie eine Dienstleistung auf allerhöchstem Standard einkaufen.

 

Neben strukturierten Prozessen ist die Investition in die Betriebsstätten ein weiterer wichtiger, markenstärkender Aspekt. So haben die beiden Betriebe von REISSWOLF Bayern in Nürnberg und Bonn jetzt kräftig aufgerüstet und auf insgesamt 9000 Quadratmetern neue Standorte entstehen lassen. In Nürnberg hat man viel Wert darauf gelegt, dass die Arbeitsbedingungen modernsten Standards entsprechen. So wurde in den Bürogebäuden eine umweltfreundliche Heiztechnik (Erdwärme, Aktivbelüftung) verbaut. „Die sorgt für Wohlfühlklima“, freut sich Geschäftsführer Markus Müller. Gleiches gilt für die Arbeitsplätze „am Band“, dort sorgt moderne Entstaubungstechnik für angenehme Bedingungen. Die gesamte Produktionsstätte des Nürnberger Betriebs ist ohnehin einzigartig: Aufgrund der topografischen Besonderheiten des Geländes – es weist einen Höhenunterschied von rund drei Metern auf – wird das Material zur Aktenvernichtung nämlich von oben nach unten bewegt. Daher weist die Anlage vorbildliche Werte für den Energieverbrauch auf. Den Kunden gefällt’s: In den ersten fünf Monaten fanden schon über 50 Audits von Kunden und Geschäftspartnern auf dem Gelände statt. Kein Wunder: REISSWOLF in Nürnberg wird Referenzbetrieb für die Akten- und Datenvernichtung in Nordbayern. „Und das liegt nicht allein an den vorbildlichen Sicherheitseirichtungen, sondern auch an unserer einzigartigen Weißwurstküche“, schmunzelt Markus Müller.

 

In neue Produktionsanlagen hat man auch bei der REISSWOLF Bonn GmbH investiert. Schredder, Fördertechnik und Presse wurden neu gekauft und „just in time“ angeliefert und montiert. Drumherum steht eine 1500 Quadratmeter große Stahlsystem-Halle, angegliedert ist ein 250 Quadratmeter großer Bürokomplex. „Nach zehnmonatiger Bauzeit stand Ende des Jahres 2014 der Umzug an“, erzählt Geschäftsführer Stefan Jerger, „und den haben wir komplett selbst organisiert und innerhalb von zwei Tagen durchgeführt.“

Erstmalig wurde der Baufortschritt über eine eigens dafür errichtete Facebook-Seite dokumentiert. Alles lief reibungslos und fast unbemerkt: Bei einem großen, bundesweit tätigen Kunden, den REISSWOLF gerade akquiriert hatte, wurden die Container im November noch vom alten Firmensitz aus ausgeliefert und eine Woche später am neuen Firmensitz erstmalig der Vernichtung zugeführt. „Wir sind froh, dass sich der neue Komplex mittlerweile auch in der praktischen Arbeit hervorragend bewährt“, freut sich Jerger.

 

Die Beispiele Bonn und Nürnberg zeigen: Die Marke REISSWOLF ist lebendig wie nie zuvor. Für Thomas Sander, den Geschäftsführer der REISSWOLF Deutschland GmbH, kann das auch so bleiben: „Wir tun alles, um unsere Kunden Qualität und Zuverlässigkeit, die man mit unserer Marke verbindet, Tag für Tag aufs Neue erleben zu lassen.“

REISSWOLF Bayern auf höchstem Qualitätslevel zertifiziert!

REISSWOLF Bayern auf höchstem Qualitätslevel zertifiziert!

Die DIN 66399 stellt durch die klare Definition der Schutzstufen und Vernichtungsklassen eine wesentlich höhere Anforderung an Betriebe zur Aktenvernichtung ­­– sogar bis  zur berührungslosen Vernichtung beim Material mit hoher Datenschutzrelevanz.

REISSWOLF Bayern bietet seinen Kunden zuverlässig und zertifiziert alle Dienstleistungen nach DIN 66399 an. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch als Berater in allen Bereichen der datenschutzrechtlichen Vernichtung zur Seite.

Die DIN 66399

Die Speichermedien, die unsere vertraulichen Daten und Informationen beinhalten, sind vielfältig. Neben dem klassischen Datenträger Papier spielen digitale Datenträger eine wichtige Rolle. Die DIN-Norm 66399 berücksichtigt diese Vielfalt und definiert die Sicherheit für alle unsere zeitgemäßen Medien. Die DIN 66399 ersetzt die DIN 32757 und beschreibt die Anforderungen an Maschinen und Prozesse zur Vernichtung von Datenträgern.

Die neue DIN zur Datenträgervernichtung (DIN 66399) basiert auf der geschlossenen Prozess-Sicherheit. Sie erfüllt alle datenschutzrechtlichen Anforderungen, dabei unterstützt Sie REISSWOLF Bayern gleichzeitig in kosten- und zeitoptimierten Geschäftsabläufen. Die DIN 66399 umfasst drei Teile:

Der erste Teil DIN 66399-1 behandelt die Grundlagen und Begriffe, mit deren Hilfe die Zuordnung der Schutzklassen erfolgt und der Nutzer den Schutzbedarf seiner Daten ermitteln kann.

In der DIN 66399-2 sind die Anforderungen an die Maschinen zur Vernichtung von entsprechenden Datenträgern definiert. Je höher hierbei der Grad der physikalischen Zerstörung ist, desto höher sowohl die technische Ausstattung und das Know-how, wie auch der Energie-, Personal- und Maschinenaufwand.

Die DIN 66399-3 (DIN Spec) formuliert die technischen und organisatorischen Anforderungen an die Prozesse der Datenträgervernichtung. Dabei werden die Prozesse und Kriterien definiert und der Gesamtprozess wird schließlich abgesichert.

 

REISSWOLF Bayern ist Ihr Partner

  • Prozess-Sicherheit durch eine lückenlose Datenschutzkette
  • Einsatz von GPS, Videoüberwachung und Behälterscan
  • Zertifizierte Dienstleistung nach allen datenschutzrechtlichen Anforderungen

REISSWOLF IN NÜRNBERG STEHT IN DEN STARTLÖCHERN …

REISSWOLF NÜRNBERG STEHT IN DEN STARTLÖCHERN …

Mit dem Neubau der Betriebsstätte  in Nürnberg / Schwabach
setzt REISSWOLF Bayern neue Maßstäbe:

Akten- und Datenvernichtung über 3 Etagen innerhalb eines Gebäudes.


In Kombination mit einer Top-Logistik und mit hochmoderner Fördertechnik und Bearbeitungsanlagen
ist so ein regelrechter Vorzeigebetrieb entstanden.

Und kurzfristig fällt der Startschuss: "Jetzt fiebern wir der Inbetriebnahme entgegen",
so Stefan Loos (Prokurist), "im Mai wird angefahren".

Mehr Info dazu im PDF "Kundenmagazin REISSWOLF Deutschland GmbH".

REISSWOLF on TV – bei „Undercover Boss“

An insgesamt 16 Standorten in Deutschland werden rund 450 Mitarbeiter beschäftigt, außerdem unterhält REISSWOLF weitere 59 Standorte im europäischen Ausland. Täglich werden mehr als 500.000 Kilo datengeschütztes Papier von REISSWOLF  vernichtet. Der Geschäftsführer der REISSWOLF Deutschland GmbH Thomas Sander schlüpft in die Rolle des Praktikanten Ralf Lange und lernt das Unternehmen eine Woche lang von allen Seiten kennen.

Der erste Tag führt Thomas Sander nach Waiblingen, wo er einen Kraftfahrer bei seiner Arbeit unterstützen soll. Für diese Abteilung muss man körperlich fit sein und Muskeln mitbringen, denn die bis zu 200 Kilogramm schweren Behälter müssen auf den Lkw verladen, dort ausgeleert und wieder zurückgebracht werden.

Am zweiten Tag wird Praktikant Ralf in der Akten-Vernichtungsanlage in Berlin im Empfang genommen. Hier gerät der „Boss“ nicht nur ordentlich ins Schwitzen, auch die Lautstärke in der Halle macht ihm zu schaffen.

In Chemnitz soll der Praktikant einem Kastenwagenfahrer helfen und in Hamburg darf er einem Archiv-mitarbeiter zur Hand gehen.



Sendetermin ist der 17.02.2014 auf RTL um 21:15 Uhr



Hier geht es zur Vorankündigung (inklusive einiger Bilder) der RTL Sendereihe


http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/222959998_undercover_boss

DATENSCHUTZ - Gibt`s das noch?

Ob Wikileaks oder NSA, ob Facebook oder Bloomberg:
Die Fälle, in denen der Missbrauch von Daten öffentlich wird, häufen sich in bisher nicht vorstellbarer Weise.

 

Kaum eine Branche, kaum ein Industriezweig ist verschont. Die Realität ist:

Den allumfassenden Datenschutz gibt es schon seit langer Zeit nicht mehr.


Privat nicht und auch nicht im Wirtschaftsleben.


Stellt sich die Frage: Wie gut kann sich der Einzelne, wie gut das Kollektiv dennoch vor Missbrauch schützen?
Wir denken, wichtigste Voraussetzung dafür ist ein von Grund auf geändertes Bewusstsein im Umgang mit Daten.


Beim Einzelnen, der gerade jetzt nicht nach dem Motto „aus den Augen, aus dem Sinn“ verfahren darf.
In der Politik, die massive Grundrechtseingriffe zu verhindern und stärker als bisher Aufklärung zu betreiben hat. Schließlich in der Wirtschaft, die einfach zu bedienende Sicherheitstechniken bereitstellen muss.


Die REISSWOLF Garantie
Wir von REISSWOLF werden mit erstklassigen Dienstleistungen unseren Teil dazu beitragen, dass Ihre Akten und Datenträger datenschutzkonform aufbewahrt oder unwiederbringlich vernichtet werden.
 
Nehmen Sie uns beim Wort.